Tattoo selber stechen mit fatalen Folgen

Tattoo selber stechen mit fatalen Folgen

Tattoo selber stechen

Du willst Dir dein Tattoo selber stechen? Dann erfährst Du in diesem Artikel, wieso Du das einer der dümmsten Ideen deines Lebens sein wird. Wir entschuldigen uns im Vorfeld für den harschen Ton, aber es gibt Themen, die man leider nicht sachlich und zurückhaltend behandeln kann. 

Es gibt seit einigen Jahren den Trend sich Tattoos selber zu stechen. Der Trend ist auch unter dem Namen Stick and Poke bekannt. Selbstgestochene Tattoos finden gerade in sozialen Netzwerken, wie Instagram eine immer größere Beliebtheit. Mittlerweile kursieren zahlreiche Videos und Artikel im Internet, die dir erklären, wie Du dir dein Tattoo selber stechen kannst. Diese Anleitungen sind allerdings sehr gefährlich. Wir reden hier nicht nur von unsauberen und unschönen Ergebnissen, sondern von gefährlichen gesundheitlichen Folgen. Du wirst Dir selbst damit mehr schaden, als es dir Freude bereiten wird. Daher werden wir dir in diesem Artikel ausführlich und sachlich erklären, wieso Du auf keinen Fall dein Tattoo selber stechen solltest.

 

Gesundheitliche Risiken beim Tattoo selber stechen.

Den wichtigsten Punkt möchten wir Dir gerne zuerst nennen. Sich selber ein Tattoo zu stechen birgt enorme gesundheitliche Risiken. Beim Tätowieren wird deine Haut verletzt und es entsteht eine Wunde. Ein guter Tätowierer kennt die medizinischen Aspekte deines Körpers und tätowiert so, dass dieser Eingriff in deine Gesundheit ohne Folgen bleibt. Du hast das Wissen und die Erfahrung allerdings nicht. 

Beim Tätowieren müssen viele hygienische Aspekte beachtet werden. Dazu zählt nicht nur die Desinfizierung der Nadel, sondern auch eine ausreichende Desinfizierung der kompletten Umgebung. Außerdem gibt es zahlreiche weitere Faktoren, die wichtig sind, um hygienisch zu tätowieren. Die meisten Tätowierer besitzen daher eine professionelle Weiterbildung im Bereich Hygiene, die oft über mehrere Tage geht und sehr viel Geld kostet. Das Risiko nicht korrekt hygienisch zu arbeiten, wenn Du dein Tattoo selber stechen willst, ist enorm hoch. Die Folgen sind meistens drastisch. 

 

Deine Haut ist kein Papier

Selbst wenn Du gut zeichnen kannst, garantiert das kein gutes Ergebnis. Deine Haut ist eine organische Leinwand und verhält sich anders als Papier. Beim Tätowieren ist es wichtig, die Farbe in die Lederhaut zu bringen. Die Gefahr, dass du zu tief stichst, ist groß. Die Folge ist eine starke Vernarbung, die dein Leben lang bleibt. Um die Farbe in die perfekte Tiefe deiner Haut zu bringen, benötigt es oft lange Zeit der Übung.

Außerdem passiert es schnell, dass die Farbe mit der Zeit verläuft, wenn Du nicht richtig tätowierst. Dadurch wird das Tattoo mit der Zeit verlaufen und nicht mehr schön aussehen.

 

Keine Konzentration beim Tattoo selber stechen.

Beim Stick and Poke, also beim Tattoo selber stechen wird dich dein eigener Schmerz stören. Dadurch wirst Du beim tätowieren beeinflusst und setzt zum Beispiel schneller ab. Der Tätowierer spürt deinen Schmerz nicht und zieht daher saubere Linien, auch wenn es gerade unangenehm für dich ist. Das hat zur Folge, dass Linien nicht sauber werden und unschön aussehen, wenn Du dich selber stichst.

 

Die falsche Farbe

Die Farbe bleibt dein Leben lang unter der Haut und sollte daher sorgsam ausgesucht werden. Tätowierer kennen die Inhaltsstoffe und wissen, was eine gute Farbe ausmacht. Es kann dir daher schnell passieren, dass Du minderwertige Farbe verwendest, die zu einem schlechten Ergebnis führt. Auch können gewisse Farben allergische Reaktionen auslösen. Ein guter Tätowierer fragt dich daher diese Dinge vorher ab und entscheidet dann, welche Farbe er nimmt. Da du diese Erfahrung und das Wissen nicht hast, besteht auch hier eine Gefahr von gesundheitlichen Schäden.

 

Dein körperlicher Zustand

Vorerkrankungen spielen eine wichtige Rolle bei einem Tattoo. So muss bei manchen Krankheiten einige Dinge beachtet werden. Genau so gibt es Krankheiten bei denen ein Tattoo nicht gestochen werden kann. Auch der körperliche Zustand ist von Bedeutung. Wurden im Vorfeld Medikamente genommen oder ist deine Haut auf Grund von UV-Strahlung oder Krankheiten gereizt. Das sind alles Punkte, die ein Tätowierer im Vorfeld durchgeht und beim Tätowieren berücksichtigt.

Der Wunsch nach einem schnellen Tattoo ist groß. Oft ist es die Ungeduld oder der Mangel an Geld, der einen dazu bringt unüberlegte Entscheidungen zu treffen. An Hand der vorher genannten Faktoren ist der Trend des Stick and Poke oder auch Tattoo selber stechen sehr bedenklich. Übe Dich daher in Geduld und spare dir lieber etwas Geld an für einen professionellen Tätowierer. Das ist definitiv der bessere Weg für ein Tattoo, was Du auch mit Stolz dein Leben lang tragen wirst. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!